Der Naturstrand Es Trenc und die Colonia de Sant Jordi

Wer eine der schönsten Regionen von Mallorca kennen will, dem sei das einstige Fischerdorf Colònia de Sant Jordi ans Herz gelegt. Im äußersten Süden Mallorcas, in der Gemeinde Ses Salines gelegen verzaubert der beliebte Urlaubsort in erster Linie durch seine weißen, puderfeinen Sandstrände, wie sie sonst nur auf den Karibischen Inseln zu finden sind. Von saftig grünen Pinienwäldern eingerahmt reihen sich die Strände Platja Estanys und Es Trenc aneinander, zusätzlich bereichern Es Dolç, Es Carbó, Ses Roquetes, Es Can Curt und andere Naturstrände das Gemeindegebiet. Doch ist es vor allem Es Trenc, der als längster Naturstrand Mallorcas besonders viel Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Umgeben von Felsenklippen, Salinen und Aleppokiefern breitet er sich auf einer Länge von knapp 5 Kilometern aus und ergießt sich flach in das türkisfarbene Mittelmeer, worüber sich insbesondere Familien mit kleinen Kindern freuen. Doch auch begeisterte Anhänger der freien Körperkultur haben hier seit langer Zeit beschauliche Strandabschnitte gefunden, an denen sie ungestört sein können.

Wie der Strand Es Trenc so stehen auch weite Teile der umliegenden Landschaft unter strengem Naturschutz, so dass der ursprüngliche mediterrane Charakter dieser Region erhalten werden konnte. Neben den herrlichen Naturstrand umfasst das Schutzgebiet Salines de Llevant auch die Salzwiesen, welche sich ein Stück weiter im Landesinneren befinden.

Weiterhin lohnt sich ein Last Minute Urlaub in Colònia de Sant Jordi auch aus anderen Gründen. So mangelt es dem begehrten Hafenort – ganz zur Freude seiner Gäste – weder an Läden für den gemütlichen Einkaufsbummel, noch an vorzüglichen Restaurants und Cafés, in denen man allerlei Köstlichkeiten genießen kann. Am Strand Es Trenc selbst befinden sich außerdem ein Bistro sowie mehrere Liegen samt Sonnenschirmen, so dass einem unbeschwerten Tag am Strand nichts im Wege steht.

Schließlich verlockt die vorgelagerte Insel Cabrera zu unvergesslichen Bootsausflügen sowie zu Abenteuern auch unterhalb des Meeresspiegels. Denn diese unbewohnte Insel sowie die umliegenden Felseninseln und Gewässer stehen ebenfalls unter Naturschutz, weswegen man hier bis heute eine artenreiche Flora und Fauna inmitten spektakulärer Unterwasserlandschaften bestaunen kann.

Bildquelle: Jürgen Fälchle – fotolia.com

This entry was posted in Urlaub Mallorca and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.